Gewählt am 30.08.2015 sieht der Vorstand aktuell so aus:

Von links nach rechts: 2. Vorsitzender, 1. Vorsitzende & Schriftführerin, Mediareferentin, Kassenwart

Corinna

Seit 2015 erste Vorsitzende, vorher stellvertretende Vorsitzende von AktivistA, bin ich im Netz wohl besser als Carmilla DeWinter bekannt. Meinen Hauptberuf als Apothekerin übe ich unter meinem bürgerlichen Namen in Teilzeit aus, während mein Pseudonym für den nicht unerheblichen Rest zuständig ist.

Zuerst wäre da der Zweitberuf als Autorin von gelegentlichen Artikeln und Fiktion. Bei letzterer handelt es sich hauptsächlich um Fantasy, mit einem Schwerpunkt auf Figuren, die zu GSRMs gehören (gender, sexuelle und romantische Minderheiten).

Direkt damit verwandt ist mein unbezahltes Schreiben: Seit August 2011 betreibe ich “Der Torheit Herberge”, und damit den dienstältesten deutschsprachigen Blog über Asexualität – ich hatte sehr viele Gedanken zum Thema, die nach draußen wollten, konnte mich aber nie wirklich mit dem Format “Internetforum” anfreunden, und wollte mich außerdem mit anderen Blogger_innen venetzen. Diese schrieben damals allerdings vor allem auf Englisch. Mittlerweile übersteigt die Menge an Text, die online bezüglich Asexualität auf Englisch veröffentlicht wird, mein Aufnahmevermögen, sodass ich nur noch ausgewählte Blogs mitlese und so versuche, am Puls der Diskussion und Forschung zu bleiben.

Im AVEN-Forum beteiligte ich mich 2011/12 an der ersten Neuüberarbeitung des Info-Flyers, die allerdings im Sande verlief. AktivistA wurde ursprünglich vor allem gegründet, um solche Flyer tatsächlich zu finanzieren und zu drucken.

Seitdem hat sich viel getan. Aus einem Verein gewachsen, der zwei bis drei Mal im Jahr bei CSDs zu sehen war, konnten wir erreichen, dass wir für Vorträge, Schulungen und Interviews angesprochen werden. Dank entsprechender Google Alerts nahmen wir auch auf eine Handvoll Definitionen von “Asexualität” in Online-Lexika Einfluss.

Für die Zukunft können wir hoffentlich unser nunmehr beeindruckendes Aktivitätenprotokoll weiter ergänzen. Im Zusammenhang mit der Diskussion um Addyi/Flibanserin haben wir außerdem vor, in die Diskussion mit Mediziner*innen einzusteigen, bevor es zu spät ist.

Irina

Hallo zusammen! Ich bin 2015 als Medienreferentin des Vereins neu in den Vorstand gewählt worden, wurde 1985 geboren und wohne in Berlin. Meine Liebe zu den Sprachen habe ich zum Beruf gemacht. Daneben schlägt mein Herz für den mehrstimmigen Gesang und für die asexuelle Sichtbarkeit.

Ins deutsche AVEN-Forum fand ich irgendwann im Pliozän. Mein erster Einsatz für die Sichtbarkeit fand lange vor der Gründung von AktivistA im Jahre 2009 statt: Ich betreute gemeinsam mit einigen anderen damals sehr engagierten AVEN-Mitgliedern einen Informationsstand. Von da an sollte mich die Sache nicht mehr loslassen. In den vergangenen Jahren habe ich an Ständen des Vereins und bei CSD-Paraden Hitze und Regen getrotzt, Informationsmaterial verteilt und Fragen beantwortet sowie diverse Artikel über Asexualität geschrieben. Inzwischen halte ich vor allem Vorträge zum Thema.

Als Medienreferentin bin ich die erste Ansprechpartnerin für Journalist_innen, die planen, über Asexualität zu berichten, aber auch für alle Privatpersonen oder Vereine, die mehr erfahren möchten, Interesse an einem Vortrag haben, Informationsmaterial anfordern wollen etc. Bei mir landen die über unser Kontaktformular unter “Impressum” versandten Nachrichten.

Marcel

Ich bin seit 2015 stellvertretender Vorsitzender des Vereins, Jahrgang 1979, agender und Mathematiker. Ich habe lange Zeit an Universitäten als Forschungs- und Lehrkraft gearbeitet und entwickle seit ein paar Jahren hauptberuflich Softwareprodukte. Ich bin seit rund vier Jahren politisch tätig und trete seit zirka zwei Jahren öffentlich als asexuell auf. Ich bin im Netz hauptsächlich auf Twitter unter Mandelbroetchen unterwegs und betreibe einen eigenen Blog über Asexualität unter asexy.de. Zusätzlich schreibe ich noch meine Gedanken unter mandelbroetchen.net nieder.

Privat beschäftige ich mich viel mit Videospielkultur und -historik. Ich sammle alte Heimcomputer aus den 80ern, diskutiere Videospiele und entwickle sogar welche auf selbständiger Basis. Wenn ich durch all die Arbeit dazu komme, zeichne ich ein wenig, bastle an meinem Raspberry PI oder besuche Veranstaltungen zum Thema Gaming, Transgender oder auch Freifunk.

Im Verein bin ich seit etwas mehr als einem Jahr tätig. Kennengelernt habe ich AktivistA durch einen CSD Stand in Karlsruhe und fand die beteiligten Personen gleich sympathisch. So ließ ich mich dazu überreden, in den Verein einzutreten, und engagierte mich bei Treffen und Versammlungen. Seit Anfang 2015 bin ich dazu übergangen, selbst aktiv zu werden und neben Blogbeiträgen in Eigen- und Fremdblogs zusätzlich Vorträge über Asexualität zu halten und Interviews für Medien zu geben.

Yannic

Ich bin 27 Jahre alt, wohne in Berlin und arbeite als Systemadministrator in einer Agentur. Vorher habe ich ein Bachelorstudium in Informatik absolviert, habe dann in einer NGO als Systemadministrator gearbeitet und bin anschliessend zu einer Agentur gewechselt. Wenn ich mal nicht arbeite, bin ich zu Hause und gehe meinen diversen Hobbies nach, wandere irgendwo umher oder treffe mich mit Freund*innen.

Als asexuell habe ich mich im Oktober 2014 öffentlich geoutet, was in eigentlich allen Fällen positiv aufgenommen wurde. Zur Asexualität kam ich erneut vor ca. 2,5 Jahren, fand das passend und habe mich seitdem so identifiziert. Weil ich A_sexualität (also auch Demi- und Gray-asexualität) bekannter machen will, bin ich 2015 bei AktivistA eingetreten und nun seit Ende August 2015 Kassenwart. Da ich noch eher selten darüber schreibe, versuche ich auf medialem Weg die Öffentlichkeit über A_sexualität zu informieren, z.B. durch Interviews. Ich bin aber auch auf CSDs anzutreffen, wo ich Flyer verteile 🙂