Gestern, am 27. 6. 2015, fand der Berliner CSD statt und auch in diesem Jahr war eine asexuelle Fußgruppe am Start.
Am vereinbarten Treffpunkt stellten sich drei Mitglieder von AktivistA und vier weitere Personen mehr oder weniger pünktlich ein. Nach einigem Gerenne erreichten wir den vorderen Teil des Zuges, der für Fußgruppen reserviert war, und fanden uns in Nachbarschaft von ENOUGH is ENOUGH und dem Bisexuellen Netzwerk wieder. Der Himmel war die meiste Zeit über bedrohlich dunkel, nass wurden jedoch weder wir noch die kostbaren Flyer. Was den Papierkram betrifft, hatten wir die benötigte Menge dieses Jahr annähernd richtig geschätzt (nachdem es im letzten Jahr bei Weitem nicht gereicht hatte), am Ende blieb ein kleines Bündelchen übrig.
Bei den Reaktionen der Zuschauer_innen auf uns reichte die Skala von “Asexuell? Oah näh!” über “Aber wir sind doch alle Menschen und derartige Kategorien sind überflüssig!” bis hin zu “Ich möchte unbedingt einen Flyer von euch haben”. Eine positive Überraschung erwartete uns in der Nähe des Brandenburger Tors: Aus dem Publikum ragte eine asexi Flagge auf und die Menschen am unteren Ende der Stange schlossen sich uns für den letzten Teil der Strecke spontan an. Es handelte sich um eine weitere Handvoll asexueller Menschen mit heterosexueller Ally-Begleitung und mit passenden Outfits.
Im Folgenden ein paar Bilder:

IMG_0363_klein

Unser Schild vom letzten Jahr wurde aufgehübscht

IMG_0366_klein
Das Handyfeuerzeug liebte die B-Seite unseres altbekannten Kuchenschildchens

IMG_0365_klein
Unsere Flagge…

IMG_0374_klein
… bekam plötzlich Gesellschaft.

IMG_0376_klein
Die Flaggenfarben machen sich natürlich auch auf T-Shirts gut

1 comment on “Latschen für die Sichtbarkeit”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *