Autor: fiammettadebornelh

Wieder präsent auf dem Parkfest Friedrichshain

Aktionen für a_sexuelle Sichtbarkeit gab es schon vor der Geburt unseres Vereins und zwar vor allem in Berlin. Auf dem LesBiSchwulen Parkfest Friedrichshain war der letzte Informationsstand im Jahr 2009 zu bewundern – höchste Zeit also für eine Neuauflage!

Die Verfasserin hatte den Eindruck, dass unsere Orientierung in Berlin doch weniger bekannt ist als in Baden-Württemberg, wo Infostände ja seit Jahren fester Bestandteil diverser Straßenfeste sind. So einige Besucher_innen warfen im Vorübergehen irritierte bis belustigte Blicke auf unsere Transparente und manche stellten auch so richtige Urschleim-Fragen (wobei Fragen an sich natürlich etwas Positives sind). Super ist ja auch immer der Kommentar „Nein, ich brauche kein Informationsmaterial, es betrifft mich nicht.“ Eine Person allerdings näherte sich sehr skeptisch und zog am Ende regelrecht dankbar mit einer Broschüre ab – so kann es auch ablaufen.
Mitgenommen wurde auch Material zum Weitergeben an eine Bekannte, die definitiv und eine kleine Schwester, die eventuell zu unserer Minderheit gehört. Diese positiven Erfahrungen entschädigen für alles Geschleppe und Gezerre (ausgefallener Fahrstuhl am S-Bahnhof Landsberger Allee, grrrr! Wenigstens sind wir nur auf dem Weg nass geworden und auch nur ein wenig, während der Veranstaltung war das Wetter recht gut). Buttons sind wir ein paar losgeworden, davon einige an Berliner User_innen des AVEN-Forums, die uns auch für eine Weile am Stand Gesellschaft leisteten.
Bonbons hatten wir mitgebracht und es kamen sogar noch welche dazu: Eine Person klapperte alle Stände ab und verteilte Fisherman’s Friends. Als Stand-Spiel haben wir nicht-sexuelle Arten gesammelt, Liebe auszudrücken, und es sind ein paar schöne Sachen zusammengekommen, die demnächst in einem eigenen Post veröffentlicht werden.
Damit ist der Verein für dieses Jahr auch mit den Infoständen durch und wir wischen uns nun erst einmal den Schweiß von der Stirn. 🙂 Dennoch freuen wir uns schon einmal vorsichtig auf die kommende Saison.

CSD mit Dusche in Berlin

Gestern fand der diesjährige CSD in Berlin statt und natürlich hatte AktivistA es sich nicht nehmen lassen, eine Fußgruppe anzumelden und laufwillige A_sexuelle und Allies zum Mitmachen aufzurufen. Die Resonanz war geradezu überwältigend: Teilweise war unsere Gruppe 20 Personen stark. Einige kamen später oder gingen früher, aber einige Eiserne waren von Anfang bis Ende dabei. Wir durften Personen aus verschiedenen Sprachräumen unter uns begrüßen und auch im Gespräch mit Leuten aus anderen deutschen Städten bzw. Leuten, die in andere Städte als ich Kontakte haben, konnte ich feststellen, dass sich in Sachen a_sexuelle Sichtbarkeit doch einiges tut, von dem wir im Verein nicht zwangsläufig etwas mitbekommen (gleichzeitig erfreulich und bedauerlich).
Es waren ja schwere Gewitter angesagt und die kamen auch, allerdings glücklicherweise erst relativ kurz vor Ende der Strecke. Wir selbst sind ziemlich nass geworden, aber die kostbaren Flyer haben in einem Müllsack überlebt. Überhaupt Flyer: Es wurden dieses Jahr weniger verteilt als sonst, das Publikum hatte einen weniger starken Greifreflex, als wir das gewohnt sind. Ins Auge gefallen sind wir aber sicherlich, zumal sich viele Nicht-Vereinsmitglieder wieder mit farblich passender Kleidung sowie eigenen Flaggen und Schildern super vorbereitet hatten. An dieser Stelle einen Gruß und einen Dank fürs Mitmachen an alle!
Nun aber das, worauf ihr gewartet habt 🙂 : Bilder!


Das brave Wägelchen auf dem Weg zur Demo


Cooles Outfit, zum Ersten


Cooles Outfit, zum Zweiten


Auch in diesem Jahr wieder am Start: Das Schrubber-Schild! Man beachte die Pose der (nicht zu uns gehörenden) Person im Hintergrund.


Ein Teil unserer Gruppe an der Gedächtniskirche


Hier haben sie es ausnahmsweise mal straff gehalten 😉


Tja, gute Frage

 

Treffpunkt CSD Berlin 2017

Die Route für die Demo am 22. Juli steht nun fest und Treffpunkt und -zeit für unsere Fußgruppe ebenfalls: Wir sehen uns um 11:15 Uhr vor der Botschaft der Republik Ecuador, Joachimsthaler Straße 10-12.
Kommet in Scharen, lasst uns Asexualität beim Berliner CSD sichtbar machen!

 

CSD Berlin 2017

Es ist noch eine Weile bis zum Tag X, aber wir weisen schon einmal darauf hin, dass AktivistA auch in diesem Jahr wieder mit einer Fußgruppe am CSD Berlin teilnehmen wird, der am 22. Juli stattfindet. Wie immer freuen wir uns über Verstärkung – Papier zum Verteilen, Schilder zum Tragen sowie ein Bollerwagen für das Marschgepäck sind vorhanden, ein paar Hände und Füße können wir noch gebrauchen. 🙂 Nähere Angaben zu Treffpunkt und Uhrzeit werden rechtzeitig folgen.

AktivistA 2016, Teil 5 von 5: Asexualität in Zeitungsartikeln

Fiammetta de Bornelh an den Tasten. Um euch ein bisschen zu verwirren, kommt nach der zwei die fünf. Im Folgenden also eine schriftliche Zusammenfassung meines Vortrags „Darstellung von Asexualität in deutsch- und italienischsprachigen Zeitungsartikeln von 2005 bis heute“. Sie fällt recht lang aus; wer sie sich zu Gemüte führen möchte, möge hier weiterlesen. (mehr …)

Heißes Pflaster

Sie wächst mit jedem Jahr – die asexuelle Fußgruppe für den Berliner CSD. Gestern brachten wir es zwischenzeitlich (nicht alle liefen die gesamte Strecke) auf zehn Personen.
Nachdem wir uns etwas zu kurz vor dem Start (im nächsten Jahr sollten wir uns eher treffen) in den Zug eingefädelt hatten, wurden wir zunächst unangenehm geschoben: Direkt hinter uns befand sich der Truck vom Berliner CSD e.V. / Enough is Enough, der vorwärts fuhr, wenn es nur ging, statt uns und den anderen Gruppen etwas Vorsprung zu lassen; die ihn mit einem Seil absichernden Ordner trieben uns beständig an, schneller zu laufen und schienen außerdem die gesamte Veranstaltung nicht allzu ernst zu nehmen.
Nachdem wir uns ein wenig hatten zurückfallen lassen, wurde es besser, wir hatten mehr Platz, konnten mit dem Verteilen unserer Flyer beginnen und unsere Flaggen und Schilder zeigen. Blicke zog vor allem unser neues Transparent mit der Definition „Asexualität: keine sexuelle Anziehung“ auf sich, es wurde vielfach fotografiert. Die Mitlaufenden waren hervorragend vorbereitet, hatten sich in Flaggenfarben gekleidet und gebastelt. Erstmals hatten wir einen Bollerwagen dabei, der all unsere Lasten transportierte, allerdings im anfänglichen Gedränge selbst eine Last war. Dass einige an Sonnencreme gedacht hatten, war sehr weise.
Kurz vor dem Brandenburger Tor stellten wir uns an den Rand, um die anderen an uns vorbeiziehen zu lassen und auf die Weise selbst noch ein bisschen was zu sehen. Es ist doch immer wieder unglaublich, wie laut die Musik auf den großen Trucks ist – dass der Zug in einen leisen und einen lauten Abschnitt aufgeteilt wird, ist wahrlich eine gute Idee.
Nun aber ein paar Bilder. Gesichter von Nicht-Vereinsmitgliedern sind unkenntlich gemacht, da sie nicht gefragt wurden, ob sie zu sehen sein möchten. (mehr …)

Treffpunkt CSD Berlin 2016

Nachdem die Route für den diesjährigen Berliner CSD nun feststeht, konnte ein Treffpunkt für die Fußgruppe aus Vereinsmitgliedern und Unterstützer_innen festgelegt werden. Wir treffen uns um 12 Uhr vor der Botschaft der Republik Ecuador, Joachimsthaler Straße 10-12, und werden uns dann in den für Fußgruppen reservierten vorderen Teil des Zugs einreihen.
Wer gern mitlaufen möchte und sich bisher noch nicht kundgetan hat, schreibt am besten kurz an irina@aktivista.net. Die Inhaberin dieser Adresse freut sich auf eine schöne Demo gemeinsam mit allen anderen teilnehmenden Gruppen und geht davon aus, dass sich ihre Füße bis dahin vom gestrigen CSD Cottbus erholt haben.

Besucht unseren Informationsstand auf dem CSD Karlsruhe

Am 28.05.2016 stehen wir wieder mit einem Informationsstand auf dem CSD Karlsruhe. Im Rahmen des Familienfests könnt ihr uns auf dem Stephanplatz besuchen.

Wir bieten euch neben gedrucktem Informationszubehör wie immer die Möglichkeit, persönlich mit uns ins Gespräch zu kommen. Wenn ihr also Fragen zum Thema Asexualität habt oder auch ganz gezielt Kontakt mit uns als Verein aufnehmen möchtet, so freuen wir uns auf euren Besuch.

Eine Wegbeschreibung und genauere Informationen zur Rahmenveranstaltung findet ihr auf dieser Seite.

Auch wenn wir uns nicht sehen sollten, so wünschen euch viel Spaß auf dem CSD Karlsruhe.

Ankündigung: Vortrag beim CSD Hannover

Nachdem ich bereits auf unserer Facebook-Seite und auf meinem eigenen Blog die Werbetrommel gerührt habe, gibt es jetzt auch noch eine Ankündigung auf der Vereinsseite.

Da ich momentan ziemlich weitab vom Schuss lebe, komme ich mal kurz aus der Versenkung heraus und halte einen kleinen Vortrag im Rahmen des CSDs in Hannover. Der Titel ist mir ein wenig missglückt („ein“ statt „das), aber ich hoffe, dass wenigstens der Vortrag der ein oder anderen Person hilfreich oder aufschlussreich sein kann.

Hier die wichtigsten Infos:

Titel: A_sexualität – ein Problem der Sichtbarkeit

Wann: Montag, 02.05.2016, 19:00

Wo: Asternstr.2, Hannover

Nach diversen enttäuschenden Interviewerfahrungen im Verein, widme ich mich hierin der Diversität des a_sexuellen Spektrums und den Herausforderungen, die daraus bei der Medienberichterstattung über das Thema resultieren.

Bis bald vielleicht! 🙂